> information zur förderung
 

sockelsanierung

       ADRESSE
       14., Cervantesgasse 3
 
BAUHERR
Stadt Wien
 
       PLANUNG
       Heimbau Gemeinnützige Bau-,
       Wohnungs- u. Siedlungs-
       genossensch. reg. Gen.m.b.H.
          
BAUZEIT
01.2013 - 09.2019
 

 

FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
credits

Dieser Gemeindebau ist aus architektonischer Sicht beispielhaft für das „Rote Wien“. Ende der 1920er-Jahre entstanden entlang der Hütteldorfer Straße zahlreiche Gemeindebauten, die von unterschiedlichen Architekten errichtet wurden und noch heute das Stadtbild prägen. Der Hof in der Cervantesgasse hebt sich durch seine repräsentative Straßenfassade deutlich von seinen gründerzeitlichen Nachbarbauten ab. Der Architekt Clemens M. Kattner hatte seine Wurzeln im Historismus – Zeitzeugen davon blieben auch nach der Sanierung erhalten. Plastisch ausgebildete Putzrahmen und dreieckig vorspringende Fensterbänke geben dem Haus ein besonders Aussehen. Im Zuge des Bauvorhabens konnten bei beiden Stiegen Aufzugszubauten errichtet und die Außenanlagen erneuert werden. Die Balkone wurden ebenso instandgesetzt wie die Waschküche und der Dachstuhl.

Beispiele:

10., Steudelgasse 22

14., Cervantesgasse 3

15., Mariahilfer Straße 182

15., Neubaugürtel 13

16., Ottakringer Straße 132