> zurück zu sanierungsarten
 

 

sanierungsmaßnahmen für menschen mit behinderung

19., Hardtgasse 9

     Stuhltreppenlift in gründerzeitlichem Stiegenhaus in 19., Hardtgasse 9
 


was wird gefördert?


  • Sanierungsmaßnahmen, die den Wohnbedürfnissen von Menschen mit Behinderung dienen (Treppenlifte, Einbau von Rampen, elektrische Türöffner etc.)
  • bei Aufzügen Differenzkosten zwischen Standardausstattung und behindertengerechter Ausstattung
     

 

wie wird gefördert?

 

  • Annuitätenzuschuss von 10 % p.a. zur Rückzahlung eines Darlehens mit 10-jähriger Laufzeit
  • Annuitätenzuschuss von 6 % p.a. zur Rückzahlung eines Darlehens mit 15-jähriger Laufzeit
  • bei Einsatz von Eigenmitteln von 25 % ein einmaliger nichtrückzahlbarer Zuschuss von 75 % der förderbaren Kosten

     

 

WICHTIGE FAKTEN

Für die Klärung von Detailfragen zur Förderung empfehlen wir Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch. > Sanierungsberatung

 

Es muss der schriftliche Nachweis erbracht werden, dass der/die Behinderte im Sanierungsobjekt  seinen/ihren Hauptwohnsitz hat.

Erstinformation Einzelverbesserungen

 

 

DOWNLOADS:

> Informationen für jede Sanierungsart

Beispiele:

03., Hafengasse 13

22., Hartlebengasse 1-17