> information zur förderung
 

kleine blocksanierung

       ADRESSE
       15., Dingelstedtgasse 12
 
BAUHERR
privat
 
       PLANUNG
       Trimmel Wall Architekten ZT GmbH
BAUZEIT
11.2014 - 01.2016

 

FOTO © DI ISABELLA WALL, AKP
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
credits

1. Platz Stadterneuerungspreis 2016


Das Objekt befindet sich in der Nähe des Mariahilfer Gürtels in unmittelbarer Nachbarschaft der Kirche Maria vom Siege. Aus einem ehemaligen Vorstadthaus in äußerst schlechtem Zustand ist durch die Sanierung ein attraktives Wohnhaus geworden.
Die „klassische“ Sanierung umfasste nicht nur die Standardanhebung aller Wohnungen, den Ausbau des Dachgeschoßes und die Sanierung des Werkstättengebäudes im Hof (Backsteinarchitektur), sondern auch die Begrünung des Hofes und den Zubau eines Liftes (Glasschacht) bei barrierefreier Erreichbarkeit.
Es konnte auch mit dem Nachbarn das Einvernehmen erzielt worden, eine Öffnung der Feuermauer zum Haidmannspark umzusetzen, sodass sich die Hofgebäude zum Grünraum öffnen. Besonders hervorzuheben ist eine Novität bei den Erdgeschoßwohnungen, die durch ein spezielles feinmaschiges Netz vor den straßenseitigen Fenstern einen ungetrübten Blick nach außen erlauben aber keinen Einblick von außen in die Wohnräume.
Der Ausbau des Dachgeschoßes in Holzelementbauweise ermöglichte mit  nur 15 Monaten Bauzeit eine rasche Bauführung. Die Geometrie der außergewöhnlichen Gaupen an der Straßenseite gibt den Blick auf die Kuppel der Kirche Maria vom Siege frei.  Fassadendämmung, der Einbau einer Solaranlage und die Dachbegrünung des Hofgebäudes runden die Sanierung ab, sodass dieses Objekt einen überzeugenden Beitrag zur Aufwertung der Gürtelzone leistet.  
 

 

Beispiele:

05., Siebenbrunnengasse 72

12., Breitenfurte Straße 25

15., Dingelstedtgasse 12