beispiele blocksanierungskonzepte

         12., Wolfganggasse 
         15., Rustendorf
         21., Am Spitz


21., Am Spitz
Ablauf Gültigkeit: 30. Juni 2019

             Stand: Juni 2019

             Auftragnehmer: Am Spitz Nord: bgks architekten
                                     Am Spitz Süd: ARGE Kaitna Smetana ZT GmbH /
                                                           Rode Schier OG

 

FOTO © bgks architekten
FOTO © bgks architekten
FOTO © bgks architekten
FOTO © ARGE Kaitna Smetana ZT GmbH/Rode Schier OG
FOTO © ARGE Kaitna Smetana ZT GmbH/Rode Schier OG
FOTO © ARGE Kaitna Smetana ZT GmbH/Rode Schier OG
credits

Gemeinsam für Floridsdorf - Sanierungsoffensive


Die Beauftragung der zwei benachbarten Blocksanierungsgebiete 1210 Wien, Am Spitz Nord und Süd erfolgte durch eine gemeinsame Initiative der Bezirksvorstehung und des wohnfonds_wien. Die Gebiete umfassen insgesamt 11 Häuserblöcke. Das Ziel war unter anderem die Begleitung der aktuellen Stadtentwicklungsprozesse. Vor allem im Bereich der Floridsdorfer Hauptstraße hat sich bereits vor der Beauftragung der Blocksanierungsuntersuchung ein Wandel durch Abbruch und Neubau, Baulückenverbauung sowie Dachgeschoßausbau vollzogen. Die Erdgeschoßzonen wurden teilweise durch neue Geschäfte und Lokale belebt. Das Ziel der Blocksanierung ist die Gesamtaufwertung des Gebiets.

 

Das Blocksanierungskonzept beinhaltet folgende Vorschläge:

  • Optimierung der Bebauungsdichte
  • Maßnahmen für Grün- und Freiräume
  • Verkehrsorganisation:
    - Verkehrsberuhigung im Bezirkszentrum
    - Verbesserung der Fußgängerüberquerungen und dadurch die
      fußläufige Mobilität im Sinne einer Stadt der kurzen Wege
    - Durchwegungen im Bereich der Epk-Flächen
  • Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen durch zusätzliche Beleuchtung
  • Umgestaltung der bestehenden Parkanlagen
  • Verbesserung der Infrastrukturangebote