> zurück zu sanierungsarten
 

 

dachgeschoßausbau und zubau


     Zubau in 15., Braunhirschengasse 7
 

was wird gefördert?

  • Schaffung neuer Wohnungen durch Dachgeschoßausbau und/oder Zubau in Ergänzung zu einer Sockelsanierung oder thermisch-energetischen Wohnhaussanierung

 

wie wird gefördert?

  • Bei Sockelsanierung oder Thewosan:
    Förderungsdarlehen des Landes Wien von € 700 pro m²
    (max. jedoch € 63.000 im Durchschnitt pro Wohneinheit).
    Restfinanzierung – Aufnahme eines Darlehens oder Einsatz von Eigenmitteln, Annuitätenzuschüsse* bzw. laufende nichtrückzahlbaren Zuschüsse* des Landes Wien im Ausmaß von 2,5 v.H. der förderbaren Gesamtbaukosten auf 15 Jahre.
  • Bei Sockelsanierung in
    Sanierungsziel- oder Blocksanierungsgebieten:
    Förderungsdarlehen des Landes Wien von 25 v.H. der förderbaren Gesamtbaukosten.
    Restfinanzierung: Aufnahme eines Darlehens oder Einsatz von Eigenmitteln, Annuitätenzuschüsse bzw. laufende nichtrückzahlbare Zuschüsse des Landes Wien von jährlich 5,0 v.H. des Bankdarlehens bzw. der Eigenmittel auf 15 Jahre, wenn durchschnittliche Wohnungsgröße max. 90 m².
  • Bei Herstellung von mindestens drei Wohneinheiten ohne hausseitige Sanierungsmaßnahmen:
    Förderungsdarlehens des Landes mit einer Laufzeit von 20 Jahren in der Höhe von 1.700 Euro je Quadratmeter Nutzfläche, wenn die Gesamtnutzfläche weniger als 2.000 m² beträgt, 2.650 Euro je Quadratmeter Nutzfläche, wenn die Gesamtnutzfläche zwischen 2.000 m² und 4.500 m² beträgt. Für die Abstattung der eingesetzten Darlehen bzw. Eigenmittel darf auf Förderungsdauer höchstens der Betrag gemäß § 63 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 3 und 4 WWFSG 1989 mit einem 50%igen Zuschlag begehrt werden.
  • Für umfassende thermisch-energetische Sanierungs-maßnahmen werden in Abhängigkeit von der Reduktion des Heizwärmebedarfs und dem Standard Niedrigenergiegebäude nichtrückzahlbare Beiträge bis zu € 80 pro m² Nutzfläche gewährt.
      

wie wird um förderung angesucht?

  •  > Antragsformular - Sanierungsförderung
  • Förderung beantragen beim
    wohnfonds_wien, fonds für wohnbau und stadterneuerung
    in 1082 Wien, Lenaugasse 10
  • folgende Unterlagen beilegen:
    - Grundbuchsauszug (nicht älter als 3 Monate)
    - (erforderliche) Vollmacht(en)
    - soweit vorhanden: Pläne, Bauaufträge,
      Kostenvoranschläge

     

 bitte beachten sie:

  • Im Falle der Umwandlung einer Wohnung in eine Eigentums-wohnung wird die auf die Wohnung auf Förderungsdauer entfallende Förderungsleistung auf €327,03/m² NFl. gekürzt.


WICHTIGE FAKTEN 

Für die Klärung von Detailfragen zur Förderung empfehlen wir Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch.
> Sanierungsberatung