Wiener Stadterneuerungspreis 2019

© Imagina Visual Collaboration© PID David Bohmann

15. Neubaugürtel 13-17

 

Auf Platz 1 beim Stadterneuerungspreis 2019 für die beste Planung und Sanierung landete wieder ein Projekt, das mithilfe von Wohnbauförderungsmitteln verwirklicht wurde.
Ganze 29 spannende Projekte wurden heuer im Rennen um den 34. Stadterneuerungspreis eingereicht. Am Dienstag, den 18. Juni 2019, wurde bei einem Festakt der Landesinnung Bau Wien der begehrte Preis, der herausragende Leistungen im Bereich der Sanierung würdigt, verliehen. Der Wiener Stadterneuerungspreis wurde von Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Alexander Safferthal, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, und Rainer Pawlick, Innungsmeister der Wiener Baubranche, überreicht.

Das Siegerprojekt ist eine besonders gelungene Blocksanierung: Bei dem Gebäude-Ensemble am Neubaugürtel 13-17/Goldschlagstraße 2-4 wurde der Hof entkernt und begrünt, ein Zubau errichtet sowie das Dachgeschoß ausgebaut. Die Straßenfassade aus Gründerzeithäusern wurde erhalten.

„Wien setzt in seinen Gründerzeitvierteln seit vielen Jahren auf die Sanfte Stadterneuerung, um historische Häuser „fit“ zu machen und den Mieterinnen und Mietern auch in den nächsten Jahrzehnten ein lebenswertes Zuhause zu bieten. Es freut mich besonders, dass das Siegerprojekt eine von der Stadt Wien geförderte Wohnhaussanierung ist. Für die Bewohnerinnen und Bewohner bedeutet das mehr Lebens- und Wohnqualität – bei weiterhin leistbarer Miete“, so Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. Und: „Mit dem Stadterneuerungspreis werden die herausragenden Sanierungen in dieser Stadt gewürdigt. Das Stadtbild - und damit auch das Wiener Lebensgefühl – bleibt erhalten“, so Gaal.

Das diesjährige Siegerprojekt Goldschlagstraße / Ecke Neubaugürtel besteht aus einem Ensemble von Gründerzeithäusern und ist das Best-Practice-Projekt einer Blocksanierung (Durchführung: Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG / Praschl Goodarzi Architekten ZT GmbH /Lindner & Partner Bauträger GmbH).

Die um 1900 errichteten Gebäude wurden substanzschonend saniert und modernisiert. Auf dem Grundstück Neubaugürtel 15 entstand zudem ein hochwertiger Neubau. Ein Zubau im Hof verbessert die Funktionalität der bestehenden Wohnungen und bietet nun Freiflächen. Die historischen Gebäude werden mit einem eleganten Dachgeschoß-Aufbau kombiniert. Das schafft ein eindrucksvolles Gesamtbild und wertvollen Wohnraum mit hoher Lebensqualität in zentraler Lage – bei leistbaren Mieten.

Insgesamt 142 Wohnungen gibt es auf dem Areal. Davon wurden 68 Wohnungen und drei Geschäftslokale saniert,  57 Wohnungen und ein Lokal neu errichtet.
Der großzügige Innenhof wurde begrünt und eine Tiefgarage errichtet.  

 

Wir gratulieren den Preisträgern sehr herzlich!
Alle Details zu den Projekten, Einreichungen und der Preisverleihung finden Sie  hier...

 

 

Veranstaltungen

  

> Verleihung wiener wohnbau_preis 2019

 

> Archiv Veranstaltungen

 

news 

> Film 35 Jahre wohnfonds_wien

 

> Sozialer Wohnbau am Areal des ehemaligen Sophienspitals

 

> Wiener Wohnbaupreis 2019

 

> Haschahof wird zum Zukunftshof

 

> 34. Wiener Stadterneuerungspreis

 

> Evaluierungsbericht BTW 23.
   In der Wiesen Süd

 

 

weiter
 

> Nachrichtenarchiv