> information zur förderung
 

wohnheim

       ADRESSE
       18., Blumengasse 6
 
BAUHERR
Evangelische Kirche in Österreich
 
       PLANUNG
       RRP Architekten ZT-GmbH
       Kuchler ZT-GmbH   
BAUZEIT
02.2015 - 06.2015
 

 

FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © wohnfonds_wien
credits

Das Wilhem-Dantine-Haus ist ein kleines Heim für 60 Studierende im 18. Bezirk, welches 1970 erbaut wurde. Typisch für die damalige Zeit wurde das Haus mit einer vorgehängten Fassade aus  Waschbetonplatten versehen. Diese wurden bei der Sanierung erhalten und somit blieb auch das äußere Erscheinungsbild des Hauses bestehen. Durch die farbliche Gestaltung der Stege zwischen den neu eingebauten Wärmeschutzfenstern vermittelt die Straßenansicht jedoch nun einen fröhlichen Eindruck. Efeuranken bilden eine Art Rahmen oberhalb der Erdgeschoßzone und konnten Dank sorgsamen Umgangs während der Bauarbeiten erhalten werden. Der gesamte Erdgeschoßbereich konnte durch kleine Umbaumaßnahmen barrierefrei gestaltet werden. Die wesentlichste Erneuerung stellt der Einbau von Nassgruppen dar. Anstatt Gang-WC’s und Stockwerksduschen teilen sich nun 2 Zimmer jeweils eine Nasszelle. Sämtliche Leitungen wurden instand gesetzt. Durch den Einbau von zusätzlichen Stromleitungen können nun die Anforderungen eines modernen Studentenlebens mit Laptops, Tablets und Smartphones besser bewältigt werden.

 

Beispiele:

13., Rosenhügelstraße 192

18., Blumengasse 6

23., Elisenstraße 1