beispiele blocksanierungskonzepte

         10., Kretaviertel  
         11., Rinnböckstraße



10., Kretaviertel
Ablauf Gültigkeit 30.06.2014

          Stand: Juni 2013

          Auftragnehmer: Arge Arch. DI Franz Denk,
                                 Arch. DI Dr.techn. Christiane Feuerstein

 

FOTO © ARGE Arch. F. Denk / Arch. C. Feuerstein
FOTO © ARGE Arch. F. Denk / Arch. C. Feuerstein
FOTO © ARGE Arch. F. Denk / Arch. C. Feuerstein
FOTO © wohnfonds_wien
FOTO © ARGE Arch. F. Denk / Arch. C. Feuerstein
FOTO © ARGE Arch. F. Denk / Arch. C. Feuerstein
credits

"Die Kreta" wird attraktiver

 In der „Kreta“, dem an den Wasserspeicher anschließenden Viertel zwischen Gudrun- und Quellenstraße, ist seit der 2010 erfolgten beauftragten Blocksanierung eine erhöhte Sanierungstätigkeit feststellbar. Gemeinsam mit den Eigentümern wurden für einzelne Liegenschaften Konzepte erstellt, die zeigen wie eine Restrukturierung des Bestands und (ergänzende) Neubauten nicht nur die Nutzung des eigenen Grundstücks optimiert, sondern auch die Belichtung und Besonnung der benachbarten Liegenschaften verbessert werden kann.

Gerade in den Blockinnenräumen kann durch liegenschaftsübergreifende Maßnahmen, wie zum Beispiel durch horizontale Begrünungssysteme, nicht nur die Wohnsituation für alle Anwohner verbessert werden, sondern auch das ökologische Kleinklima positiv verändert werden kann.

Auch im öffentlichen Raum ist Mikrogrün ein Thema, so könnte eine Reihe von thematisch unterschiedlich gestalteten Reihe von „Pocket“plätzen entlang der Gudrunstraße zu einer attraktiveren Gestaltung des öffentlichen Raums beitragen.

Interessierte EigentümerInnen und Hausverwaltungen haben noch bis zum 30.06.2015 die Möglichkeit in Kooperation mit den mit der Blocksanierung beauftragen Architekten Franz Denk und Christiane Feuerstein Konzepte für Liegenschaften zu entwickeln und um Blocksonderförderungsmittel anzusuchen, da auf Basis der 2013 novellierten Sanierungsverordnung die entsprechenden Fristen vom wohnfonds_wien verlängert wurden.